Das  Opfer-Netzwerk sagt Danke !

Auf dieser Seite werden wir über  Spenden bzw. Sponsoring für das Opfer-Netzwerk berichten und so auch zeigen, dass Menschen sich für Opferhilfe sowie Förderung von Prävention und Zivilcourage einsetzen. 

Hermann-Josef- Schule spendet an Opfer- Netzwerk e.V.

„Eure Spende hilft anderen Kindern in Not“,

 

so im Januar 2020 der stellvertretende Vorsit-zende Lars Mechler von Opfer- Netzwerk. 

 

 

 

li. Julia Krieger, m. Lars Mechler,  re. Schulleiter Torsten Wanasek, Foto: Röhl

 

Bereits im September hatten die Schülerinnen und Schüler der Hermann-Josef-Schule einen Spendenlauf veranstaltet, von dessen Gesamtbetrag nun 250 € an das                 Opfer-Netzwerk gingen.

„Die Eltern wollten ein lokales Projekt bzw. einen lokalen Verein unterstützen, der besonderes Kindern hilft“, fasste der Schulleiter Torsten Wanasek zusammen, der zusammen mit Julia Krieger vom Förderverein der Schule das Geld übergab. Lars Mechler freute sich über die Spende und dankte den Kindern bei der Spendenübergabe.

GGS Kuchenheim spendet an Opfer-Netzwerk e.V.

Am Mittwoch, den 04.12.2019, wurde in der Aula der GGS Kuchenheim ein Teil des Erlöses aus dem Sponsorenlauf an das „Opfer-Netzwerk e.V.“ übergeben.

 

( li. Lars Mechler - re. Björn Dreesbach)

 

Die Schülerinnen und Schüler der GGS Kuchenheim hatten bereits im Juni  des letzten Jahres am Sponsorenlauf teilgenommen und erliefen für das Opfer-Netzwerk die stolze Summe von 1000 €.

 

Die Kinder waren dabei hoch motiviert und liefen viele Runden. Für jede Runde erhielten sie einen Stempel in ihrer Laufkarte. Mit dieser Laufkarte sammelten die Kinder anschließend bei ihren Sponsoren Geld.

Schulleiter Björn Dreesbach überreichte Lars Mechler, dem 2. Vorsitzenden vom Opfer-Netzwerk, einen Spendenscheck über 1000 €. Dieser nahm die Spende dankend entgegen und berichtete Kindern, Lehrerinnen und Lehrern über die Arbeit des Vereins und die Verwendung des Geldes. Dreesbach betonte: „Es ist gut, dass das Geld für Projekte im Kreis Euskirchen verwendet wird. Schließlich kann jeder einmal durch ein Unglück, wie Wohnungsbrand, Einbruch, Gewalt oder Krankheit, zum Opfer werden.“ Alle Läufer waren sich einig, dass sich ihr Einsatz zugunsten des Opfer-Netzwerks gelohnt hat.


Ein herzlicher Dank gilt den Läuferinnen und Läufern, den Sponsoren und den vielen helfenden Eltern an den Streckenposten.