Das Opferentschädigungs-Gesetz

Wahrscheinlich ist für Sie eine Opfersituation so belastend, dass Sie zunächst hilflos der gesamten Situation gegenüberstehen.

 

Sie spüren was auf Sie zukommt, denn neben dem physischen und psychischen Belastungen des Erlebtens kann es sein, dass Sie  auch die amtlichen Handlungen als zusätzliche Last empfinden.

 

Von daher wäre es nachvollziehbar, wenn Sie an rechtliche Belange zuletzt denken.

 

Dennoch - wir hoffen, dass Sie in dieser Situation Zugang zu den Hilfeorganinsationen finden oder im persönlichen Umfeld die notwendige Unterstützung erfolgt.

 

Egal welche Wege von Ihnen gewählt werden:

Sie sollten prüfen lassen, ob Ihnen aus dem  OEG heraus bestimmte Ansprüche zustehen. 

 

Zuständig für die Prüfung und Abwicklung möglicher Ansprüche aus dem OEG ist der

LVR (Landschaftsverband Rheinland. Den direkten Link finden Sie nachfolgend.

 

https://www.lvr.de/de/nav_main/soziales_1/soziale_entschaedigung/soziale_entschaedigung.jsp

 

OEG - Gesetzestext -Stand Juli 2017

Hier als Datei der Gesetzestext. Scheuen Sie sich nicht Hilfe anzunehmen.

https://www.gesetze-im-internet.de/oeg/

Opferrechte in der Strafprozeßordnung

Aus der Strafprozeßordnung ergeben sich direkt Rechte die Opfer im Rahmen der Ermittlungen und folgender Gerichtsverhandlung haben. Auf die §§ 406f und 406g StPO möchten wir besonders hinweisen.

Opferrechte Auszug aus der StPO
§ 406f und § 406g Strafprozeßordnung.pd[...]
PDF-Dokument [93.6 KB]

Die Polizei informiert über Hilfestellen für Opfer

Der Flyer nennt Organisationen, die bei Straftaten oder Verkehrsunfällen wichtige Hilfeangebote geben oder vermitteln können.
Flyer Opferhilfe Polizei Euskirchen.pdf
PDF-Dokument [622.5 KB]